Waldspielgruppen naturiamo


 

Spielgruppenjahr 2018/19

Möchten Sie Ihr Kind im Wald spielen lassen? Bei jedem Wetter? Mit anderen Kindern? Gut betreut? Eine Waldspielgruppe kann Ihrem Kind diese Erfahrung ermöglichen. Im September 2018 starten wir wieder neu mit unseren naturiamo-Waldspielgruppen. Aufnahme finden 3 bis 5-jährige Kinder (geboren vor 1.9.2015 für Jahr 2018/19). Die Kinder erleben in einer Gruppe von 12-14 Kindern unter der Betreuung von zwei Waldspielgruppenleiterinnen 5 Stunden pro Woche im Hofwald, Dallenwil, in der Nähe der Talstation Luftseilbahn Dallenwil-Niederrickenbach. Die Anreise erfolgt begleitet ab Stans mit der Bahn.

 

Angebote ab September 2018

Hier download

  • Flyer Waldspielgruppe 2018-19    
  • Anmeldetalon Waldspielgruppe 2018-19  


Montagsgruppe: nur noch 1 Platz frei

5h-Gruppe (9.20 - 14.30 Uhr) mit Mittagessen am Feuer
Kosten total: CHF 1'500.-
inkl. Hin- und Rückfahrt mit der Zentralbahn zb von und nach Stans und Mittagessen am Feuer.

 

Dienstagsgruppe: ausgebucht

5h-Gruppe (9.20 - 14.30 Uhr) mit Mittagessen am Feuer
Kosten total: CHF 1'500.-

inkl. Hin- und Rückfahrt mit der Zentralbahn zb von und nach Stans 
und Mittagessen am Feuer.

 

Donnerstagsgruppe: ausgebucht

5h-Gruppe (9.20 - 14.30 Uhr) mit Mittagessen am Feuer
Kosten total: CHF 1'500.-

inkl. Hin- und Rückfahrt mit der Zentralbahn zb von und nach Stans und Mittagessen am Feuer

 

Allgemeine Infos zur Waldspielgruppe

 

Alter der Kinder

3-5 Jahre

Ort

Hofwald bei Talstation der Luftseilbahn Dallenwil-Niederrickenbach (siehe Plan)

Treffpunkt

Bahnhof Stans

Hin- und Rückreise

Die Hin- und Rückreise erfolgt begleitet ab Stans mit der Zentralbahn zb. Kinder ab Dallenwil, Wolfenschiessen, Grafenort und Engelberg können direkt zur Talstation Luftseilbahn Dallenwil-Niederrickenbach gebracht werden.

Gruppengrösse                                  

12-14 Kinder

Leitung

Jede Waldspielgruppe wird von zwei Waldspielgruppenleiterinnen betreut

Ausrüstung

Der Witterung angepasste Kleidung, die schmutzig werden darf: am besten Regenhose, -jacke und Gummistiefel. Empfohlen wird der "Zwiebel-Look" (mehrere Schichten Bekleidung übereinander). Rucksack mit Ersatzkleidern, Znüni/Getränk in robuster Flasche (mindestens 3 dl)

Für den 5h-Tag braucht es zusätzlich Suppenteller, Becher, Gabel/Löffel (gut gekennzeichnet).

Start / Dauer

Alle Waldspielgruppen starten jeweils in der ersten Septemberwoche und dauern jeweils bis Ende Juni

Kosten

Siehe bei den einzelnen Angeboten. Bezahlt wird der frei gehaltene Spielgruppenplatz. Zahlungsmodus: Halbjährlich mit Rechnung. In Ausnahmefällen ist nach Vereinbarung ein frühzeitiges Ausscheiden aus der Waldspielgruppe möglich. Die im voraus bezahlten Beiträge werden aber nur rückerstattet, wenn der Waldspielgruppenplatz neu besetzt werden kann.

Versicherung

Versicherung ist Sache der Eltern

Elternarbeit

Einführungselternabend im Juni
Gemeinsame Besichtigung des Waldplatzes Ende August
Weitere Elternanlässe in jeder Gruppe individuell während des Spielgruppenjahres

Schnuppermorgen

Am Samstag, 3. März 2018 findet für alle Interessierten Eltern und Kinder von 10.00-12.00 Uhr beim Waldspielgruppenplatz (siehe Plan) ein Waldspielgruppen-Schnuppermorgen für das Spielgruppenjahr 2018/2019 statt.

 

 

 

 


Was bietet eine Waldspielgruppe?

  • In der Wald- oder Naturspielgruppe werden Wald und Wiese für die Kinder zum Erfahrungs- und Lebensraum.
  • Bei jedem Wetter und zu jeder Jahreszeit erkundet eine 12-köpfige Kinderschar begleitet von zwei Betreuungspersonen für 3  Stunden pro Woche die Natur.
  • Zur Ausrüstung einer Naturspielgruppe gehören Iso-Mätteli, Kochutensilien, Werkzeuge, Notfall-Apotheke, Funktelefon und Wasserkanister. Gegen Regen schützt eine Regenblache, die bei Bedarf über den Waldgruppenplatz gespannt werden kann. Das Feuer und ein Sofa (Waldnest) aus Ästen sorgen für Wärme und Gemütlichkeit.


Leitgedanken

  • Die natürliche Umgebung stärkt die körperliche und seelische Gesundheit der Kinder.
  • Wald und Wiese sind nicht von Reizen überflutet, Stille wird erlebbar. Die inneren Kräfte können so besser wahr genommen und erprobt werden.
  • Beim lustvollen Spiel Wind und Wetter ausgesetzt zu sein, stärkt das Immunsystem.
  • Die Kinder können ihren natürlichen Bewegungsdrang in ihrem individuellen Tempo ausleben.
  • Das Betätigen in der Natur hilft, dass sich Aggressionen im Körper erst gar nicht stauen.
  • Die Natur liefert unstrukturiertes Spielmaterial in Hülle und Fülle, das Phantasie und Kreativität anregt.
  • Das Zusammensein mit Gleichaltrigen bietet den Kindern ein erstes soziales Übungsfeld.
  • In der Gruppe lernen die Kinder auf sich und andere zu achten. Die Natur macht es in besonderem Masse notwendig, sich gegenseitig zu unterstützen.
  • Die Kinder erfahren in der Natur besonders gut die Notwendigkeit von Regeln. Sie können deren Sinn nachvollziehen und erleben.
  • Das Durchwandern und Erkunden des gewohnten Terrains und kleine Rituale machen es möglich, dass das kindliche Bedürfnis nach Regelmässigkeit und Wiederholung seine notwendige Befriedigung findet.
  • Das unmittelbare und ganzheitliche Erleben mit allen Sinnen und positive Naturerfahrungen schaffen Bindung, Betroffenheit und Liebe zu allem Lebendigen. Eine liebevolle Beziehung zur Natur bildet die Basis für einen verantwortungsvollen Umgang mit unserer Umwelt.